Popsong zu Cartoon-Streit: "Ihr kommt in die Hölle"
‹bersicht

In arabischen Musik-Fernsehsendern läuft nunmehr ein Popsong mit dem Streit über Mohammed-Karikaturen als Thema. In dem Lied "Unsere Geduld ist zu Ende" wird gedroht: "In der Hölle werde ihr euch alle versammeln und das Feuer von allen Seiten wird eure Gesichter verbrennen."

Außerdem singt der populäre ägyptische Popstar Schaaban Abdul Rahim in dem Song: "Wir wollen einen kompletten Boykott, und das ist noch nicht genug." "Dass die Hölle erwähnt wird, sollte nicht als Aufruf zu weiterer Gewalt missverstanden werden", sagte der Autor des Textes, Islam Chalil, in Kairo.

"Beruhigendes Lied"

Bisher gibt es von dem neuen Schaaban-Lied nur das Video. Als CD ist es noch nicht erhältlich. Chalil, der im Jahr 2000 bereits Schaabans umstrittenen Erfolgssong "Ich hasse Israel und ich liebe Amr Mussa (damals Ägyptens Außenminister)" geschrieben hatte, meint sogar, dass sein Lied "für Ruhe sorgen kann".

Er habe schon damals festgestellt, dass er mit dem Anti-Israel-Lied die Gefühle vieler Ägypter ausgedrückt und dadurch ein Ventil geschaffen habe, "das hat die Leute dann ruhiger gemacht", erklärte Chalil heute gegenüber der Nachrichtenagentur dpa in Kairo.

Poltern als Erfolgsrezept

An Schaaban Abdul Rahim scheiden sich in Ägypten die Geister. Während ihn viele Ägypter gerade wegen seiner lauten volkstümlichen Art und seiner wenig subtilen Polit-Songs lieben, ist er vielen Intellektuellen ein Dorn im Auge. Sie werfen ihm vor, politische Botschaften nur zu benutzen, um seine Popularität zu steigern.

Der syrische Großmufti Ahmed Hassun trat unterdessen während eines Besuchs in Wien für eine Beruhigung des Konflikts ein.

Mehr dazu in oe1.ORF.at
‹bersicht ORF.at aktuell